Kunst to go

 

Manche Menschen meinen, derzeit sei das kulturelle Leben in Bad Schönborn auf Grund der Corona-Einschränkungen mehr oder weniger zum Erliegen gekommen. Dass dies nicht der Fall ist, beweist einmal mehr die Abteilung Kunst im Kulturkreis (KuKuK).

Da es wegen der bestehenden Unsicherheiten nicht möglich war, die eigentlich nach den Sommerferien geplante Ausstellung im Rathaus zu terminieren, und es undenkbar schien, zu einer Vernissage in die engen Gänge des Rathauses einzuladen, kamen die Künstler*innen auf die Idee, das Ganze nach draußen zu verlegen. Und zwar schon jetzt.

So entstand in der Rekordzeit von zwei Monaten eine begehbare Ausstellung auf der Schönbornallee zwischen Bad Mingolsheim und Bad Langenbrücken. Sechs überdimensionale Staffeleien wurden gebaut und eigens für die Ausstellung wetterfeste Werke von den Künstler*innen geschaffen. Unter dem Thema „Ansichten“ werden nun zunächst sechs davon präsentiert. Es sind dies in der Reihenfolge von Mingolsheim aus: Klaus-M. Schmidt (Seelenauge), Iris Gassner (Aufatmenaufdemwegwegatmen), Seping (In guten wie in schlechten Zeiten), Wolfgang Jenisch (Ein Gedanke entkommt), Ruth Anne Zorla (Eine Sonne, 2 von viiiielen Ansichten) und, dem Ortsrand von Langenbrücken am nächsten, Luise Helm (Wiesenstück).

Geplant ist die Ausstellung in drei Zyklen. Zunächst bleiben für ca. sechs Wochen die genannten Arbeiten stehen, dann folgen weitere sechs Bilder teils derselben, teils anderer Kukuk-Künstler*innen. Thomas Fürbaß, Uta Schäfer und Christa Weymann werden ebenfalls noch ihre Arbeiten präsentieren. In einem letzten Durchgang rechnen wir mit weiteren interessanten Werken. Sie dürfen gespannt sein.

Die Künstler*innen von KuKuK hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und wünschen viel Freude beim Spaziergang durch die Ausstellung.