Herzlich willkommen !

Der Kulturkreis Bad Schönborn e.V. lädt Sie ein zu anspruchsvollen Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen und ähnlichen kulturellen Veranstaltungen.

 

 

Unsere nächste Veranstaltung:

Freitag, 26. November 2021, 20 Uhr

Das Stuttgarter Kammerorchester

"Tango am Nordkap"

 

 

Das Stuttgarter Kammerorchester in Bad Schönborn

 

Anstatt im Januar als Neujahrskonzert, wie ursprünglich geplant, erwarten wir das renommierte Stuttgarter Kammerorchester nun zum Ende des Jahres in Bad Schönborn. Das Gastspiel zum Jubiläumsjahr Bad Schönborns trägt den Programmtitel „Tango am Nordkap“ und begeistert mit einer Auswahl berührender Melodien: Die „Portraits of Country Fiddlers“ des Finnen Pehr Ole Nordgren kommen beschwingt mit augenzwinkernden frechen Einwürfen daher; die Tangomusik Piazzollas entführt uns in die temperamentvolle Welt Argentiniens und mit dem ersten Streichquartett von Edvard Grieg kommt ein Werk in seiner Orchesterfassung auf die Bühne der Ohrenberghalle, das von großer Dramatik über schwärmerische Melodien bis hin zu Tanzmusik alles zu bieten hat.

 

Der Kulturkreis Bad Schönborn lädt am Freitag, dem 26. November, um 20 Uhr in die Ohrenberghalle in Mingolsheim ein.

 

Eintritt: 20,- Erwachsene / 18,- für Mitglieder / 10,- für Schüler und Studenten

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, Kurverwaltung im Haus des Gastes in Mingolsheim und First Reisebüro in Langenbrücken, Restkarten an der Abendkasse. Beim Kauf der Karten findet die gemäß Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vorgeschriebene Erfassung der Kontaktdaten statt.

 

Die Veranstaltung wird unter den aktuell gültigen Regeln der Corona-Verordnung Baden-Württemberg durchgeführt. Seit 24.11. gilt in Baden-Württemberg die Corona-Alarmstufe 2. Somit kann Einlass nur Personen gewährt werden, die vollständig gegen Corona geimpft oder innerhalb der letzten 180 Tage genesen sind und zusätzlich über einen gültigen negativen Testnachweis verfügen (Antigen-Test nicht älter als 24 Std.) . Die entsprechenden Nachweise sind am Einlass vorzuweisen.

 


Rückblick auf unsere Veranstaltungen diesen Jahres:

Sonntag, 14. November 2021, 19 Uhr

JUDAS

Theaterstück nach Lot Vekemans

 

 

Schöner Erfolg für Theaterstück „Judas“

 

 

 

Über 60 Zuschauer wollten am Sonntagabend den von Bernhard Dedera gespielten Judas in der Pfarrkirche St. Lambertus in Mingolsheim sehen. Fast die Hälfte davon hatte darauf vertraut, dass es an der Abendkasse noch Karten geben würde und brachte so das Team des Kulturkreises am Eingang gehörig ins Schwitzen, da beim Eintritt ja noch alle Daten für die Kontakt-Nachverfolgung erfasst werden mussten. So begann die Aufführung auch mit kleiner Verspätung. Dafür konnten die Zuschauer dann ein intensives Stück erleben, in dem Judas, der sein Schicksal und seine Beweggründe erzählte, nicht nur alleine am Altar einen Monolog hielt, sondern auch unter die Zuschauer ging, diese ins Geschehen einbezog und nachdenklich machende Fragen stellte. "Was hättet Ihr damals gerufen: Rettet ihn oder kreuzigt ihn? "

Das Stück warf tatsächlich viele Fragen auf, die menschliches Dasein und auch theologische Themen berührten, Fragen, wie z.B. nach Glaube und Zweifel, Mut und Verzweiflung, Handeln oder untätig bleiben und dergleichen mehr. Man konnte verstehen, warum es Bernhard Dedera ein Anliegen war, es einmal in seiner Heimatgemeinde vor bekanntem Publikum aufzuführen. Er wurde am Ende für seine großartige Darbietung mit langem Applaus belohnt. An die 70-minütige Aufführung, die an passenden Stellen vom einfühlsamen Orgelspiel Klaus Gaßners untermalt wurde, schloss sich noch eine kleine Reflexionsrunde an, in der sich Bernhard Dedera und die Regisseurin Renata Messing den Fragen der Zuschauer und Zuschauerinnen stellten und weitere Erläuterungen zum Stück gaben. Ein Abend, der in Erinnerung bleiben wird.

 

 

(Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Veranstalter Bernhard Dedera und Unterstützung der Pfarrgemeinde St. Lambertus statt)

 

Hier einige Impressionen, fotografiert von Thomas Christ:

 Freiluftausstellung vom 28. April bis 16. Oktober 2021

 

Die Künstler und Künstlerinnen aus dem KULTURKREIS BAD SCHÖNBORN KUKUK luden ein zur Besichtigung ihrer FREILUFTAUSSTELLUNG IM SOLE-AKTIV-PARK.

Im Jubiläumsjahr 2021 konnte die Gemeinde Bad Schönborn auf  ihr 50-jähriges Bestehen seit dem Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Ortsteile Bad Langenbrücken und Bad Mingolsheim zurück blicken (was Corona-bedingt leider nicht entsprechend gefeiert werden kann). Dazu passte das Hauptthema der Ausstellung: „ZUSAMMENLEBEN“.

In drei Zyklen von je acht Wochen wurden jeweils sechs Arbeiten der Künstler und Künstlerinnen des KuKuK präsentiert – zu den Themenbereichen: "Getrennt-Zusammen" (1. Zyklus), "Innenschau und nach außen schauen" (2. Zyklus) und "Zusammenhalt" (3. Zyklus). Wir freuten uns über das große Interesse der Kurparkbesucher und so manches Gespräch, das sich mit und zwischen Betrachtern der großformatigen Bildern ergab.

Das für Samstag, 11. September 2021 geplante Konzert

"SAITENZAUBER"

musste leider ausfallen!

 

Saitenzauber“ - Es wäre so schön gewesen!

 

Viele hatten sich schon sehr auf das Konzert mit den beiden Gitarristen Ignaz Netzer und Werner Acker gefreut, doch leider muss es erneut abgesagt werden. Fiel es letztes Jahr dem Lockdown im Herbst zum Opfer, ist es diesmal ein Unfall und der dabei gebrochene Arm eines der Musiker, der den Auftritt der beiden unmöglich macht. So kurzfristig ließ sich kein Ersatz finden. Deswegen müssen wir das Konzert leider absagen und hoffen, dass wir es im kommenden Herbst 2022 nachholen können.

 

Bereits erworbene Karten können in den jeweiligen Vorverkaufsstellen, wo sie gekauft wurden, gegen Rückerstattung des Eintrittspreises zurückgegeben werden.

 

 

Sonntag, 04. Juli 2021, 19 Uhr

THE KLEZMER TUNES

in der Ohrenberghalle

 

The Klezmer Tunes

 

Am 04. Juli 2021 begrüßten wir in Bad Schönborn die Band „The Klezmer Tunes“ aus Köln. Auch für die Gruppe war es das erste Konzert nach monatelanger Pause.

Die vier Musiker um den ehemaligen Eislaufstar Dimitri Schenker lassen sich von jüdischen Traditionen inspirieren – um dann ihre ganz eigene frische Version von Klezmermusik zu gestalten. So mischte sich Klezmer mit  Jazz und finnischer Polka, Tango und Bossa Nova, Gypsy und Rock’n’Roll.

Mit der Besetzung Violine, Gitarre, Akkordeon und Bass nahmen die Musiker die erfreuten Zuschauer in der "ausverkauften" Halle mit in eine abwechlsungsreiche und mitreißende Mischung aus klassischen, rhythmischen, jazzigen und melancholischen Melodien.

Die Veranstaltung fand unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts statt. Die Zuschauerzahl war auf maximal 100 Personen begrenzt, so dass die Mindestabstände zwischen den Besuchern eingehalten werden konnten. Einlass war nur mit Tages-aktuellem negativen Corona-Test oder Nachweis einer Genesung oder vollständigen Impfung möglich! Zusätzlich zur automatischen Belüftung der Halle wurde in der Pause nochmals kräftig quer-gelüftet.

 

 

Hier einige Konzertimpressionen unseres Fotografen Thomas Christ: